Regenwassernutzungs-Systeme

Produktentwicklung in der Regenwasserbranche

Die Regenwasserbranche gehört sicher nicht zum Massenmarkt, aber die Produkte haben ein nachhaltiges Ziel, was mich bei der Entwicklung in dieser Branche besonders reizte. Viel Ehrgeiz floss in die Umsetzung von Regenwasserfiltern, Regenwasserspeicherung, Regenwassermanagement und Einspeisemodulen. Umgesetzt wurden die Produkte unter anderem im Rotationssinterverfahren, Spritzguss, Tiefziehen, Blechabwicklungen und EPP-Schaumverfahren.

Viele Produkte bei der Firma GEP Umwelttechnik wurden für jeweilige OEM Partner im eigenen CI an die bestehende Produktlinie angepasst.

Der Space Observer

Der Space Observer

Die Entwicklung nahm zwei Jahre intensiver Arbeit in Anspruch, seit 2010 hat der Observer seinen festen Platz eingenommen. Gestaltung, Konstruktion und Fertigung bis zur Aufstellung fielen unter anderem auch in meinen Bereich. Beteiligt waren zu dem ein Bootsbauer, ein Ingenieurbüro für Statik, ein Elektroingenieur und eine Schlosserei.

Die wesentlichen Bauteile bestehen aus GFK-Composite und Aluminium.

Die großen Bauteile wurden im Composite-Verfahren hergestellt.  In den Körper wurden Steuerung, Sensoren, Kamaras, Monitore und Motoren verbaut, Wartungsklappen ermöglichen den Zugang.

Der ganze Aufbau musste genau dokumentiert werden. Dies soll einen sicheren Betrieb gewährleisten. Die Sicherheitsbestimmungen in Kalifornien sind besonders hoch.

Meerwasserentsalzung

Wickelmodul-Entwicklung

Über mehrere Jahre habe ich das Projekt Meerwasserentsalzung begleitet. Mein Schwerpunkt war die Unterstützung bei der zuverlässigen und praktikablen Kleinserienproduktion von Membran-Wickelmodulen. Eine Vielzahl von Materialien mussten zuverlässig verbaut werden. Projektpartner: Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und GEP Umwelttechnik. Die Serienproduktion wird heute von Solarspring geleistet.

Technische Zeichnungen

Technische Zeichnungen

Bei der Umsetzung solcher Zeichnungen setze ich in der Regel die CAD Software Cobalt (Vellum Ashlar) ein, mit dieser Software sind auch die Bilder gerendert.

Mockup

Handy Mockup

Die Fraunhofer Gesellschaft wünschte ein Mockup, an dem alle in Entwicklung befindlichen Technologien für Mobile Geräte aufgezeigt werden können: Brennstoffzelle, Solarzelle, Thermozelle, Ladeelektronik, Batterie. Alle Bauteile sind 1:1 in einem Sony Ericson Handy verbaut.

Die Matschkarre

Die Matschkarre

Die Matschkarre

Kein gewöhnlicher Sandspieltisch - eine Matschkarre: Die Spielfläche hat ein leichtes Gefälle und unterschiedliche Durchbrüche an einer Seite. Hier könnnen Rohre angeschlossen, Behältnisse untergestellt oder Gräben im Sand den Weiterfluss bestimmen. Die Matschkarre kann von einer Person wie eine Schubkarre bewegt werden. Durch die Mobilität kann die Matschkarre gruppenweise genutzt werden. Wiesen oder Sandplätze "versumpfen" durch regelmäßiges Umsetzen nicht. Grünflächen können gezielt bewässert werden.

Dunstabzugshaube

Dunstabzugshaube

Dieser Dunstabzug kommt ohne Filter aus, er setzt auf das Kondensieren der Kochdämpfe. Alle Bauteile lassen sich problemlos in einer Standard-Spülmaschine reinigen. Alle Bauteile können aus einer Blechstärke gefertigt werden. Schrauben oder sonstige Fixierungen sind nicht notwendig.

 

 

Museum Displays

Displaygestaltung

Für das Stadtmuseum in Mayen wurden in Zusammenarbeit mit der Argentur nm11 unterschiedliche Displayformate entwickelt. Die Displays bestehen aus Acrylplatten, die mit Edelstahlrahmen eingefasst wurden. Je nach Standort wurden diese abgehängt, verspannt oder fest montiert.

Grafiken

Grafiken

Grafiken

Gerne erstelle ich Grafiken, hier liegt mein Schwerpunkt bei Icons und Logos. Ich arbeite gerne mit Illustrator und Indesign und bin ein Freund von klaren Flächen und Linien.